TUI Care Foundation unterstützt ‚Techno Girls’-Programm von UNICEF in Südafrika

  • Neues Coaching-Programm für 5.000 Schülerinnen zur Förderung ihrer Leistungen in MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaf- ten, Technik)
  • Public-Private Partnerschaft soll berufliche Perspektiven der Teilnehmerin- nen verbessern und Geschlechtergleichstellung in Südafrika fördern

 

Berlin, 20. Dezember 2018. Das Hospitationsprogramm ‚Techno Girls’ ermutigt Mäd- chen, sich stärker mit den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu beschäftigen – Disziplinen, in denen Mädchen in Südafrika regelmäßig schlechter abschneiden als Jungen. Das Programm identifiziert 15- bis 18-jährige Mäd- chen in unterprivilegierten Schulen und ermutigt sie, sich an Mentoring- und Kompe- tenzentwicklungsprogrammen in Unternehmen zu beteiligen. Dadurch gewinnen sie Selbstvertrauen und können Unterrichtsinhalte mit den Kompetenzen verknüpfen, die sie für eine erfolgreiche Karriere in der ‚realen’ Arbeitswelt benötigen werden. Zugleich stärkt das Programm ‚Techno Girls’ junge Frauen in ihrer Selbstbestimmung.

Die TUI Care Foundation unterstützt das Programm im Rahmen ihrer auf vier Jahre angelegten Kooperationsvereinbarung mit UNICEF. Sie wurde in diesem Jahr unter- zeichnet. Der Schwerpunkt liegt auf Bildungsangeboten für benachteiligte Kinder und der Unterstützung des Nothilfeprogramms von UNICEF.

Thomas Ellerbeck, Vorsitzender des Kuratoriums der TUI Care Foundation, erläutert: „Wir wählen unsere Partner und Projekte sorgfältig aus, um durch Bildung echten Wan- del zu bewirken. Wir freuen uns, dass die Teilnehmerinnen des ‚Techno Girls’-Pro- gramms sich so positiv entwickeln, insbesondere da junge Frauen weltweit oft vor er- heblich größeren Herausforderungen stehen als ihre männlichen Altersgenossen. Die- sen intelligenten und neugierigen jungen Frauen wollen wir die Unterstützung und Kompetenzen vermitteln, die sie benötigen, um fundierte Karriereentscheidungen zu treffen und selbstbewusst ihren eigenen Weg zu gehen.“

Suzanne Laszlo, Direktorin von UNICEF Niederlande, erklärt: „UNICEF benötigt die Un- terstützung unserer Unternehmenspartner, um die eigene Mission umzusetzen und diese Welt zu einem besseren Ort für Kinder zu machen. Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass die TUI Care Foundation ‚Techno Girls’, eines unserer Projekte zur Förde- rung der Bildung und Selbstbestimmung von Mädchen, unterstützt. Jedes Kind hat ein Recht darauf, gesund und in Sicherheit aufzuwachsen. Unsere gemeinsamen Bemü- hungen werden dazu beitragen, die schutzbedürftigsten Kinder und Jugendlichen zu schützen, damit sie zu selbstbewussten Bürgern heranwachsen können.“

Südafrika hat große Fortschritte auf dem Weg zur Erreichung der Geschlechtergleich- stellung in der Bildung gemacht. Im Primär- und Sekundärschulbereich ist das Ge- schlechterverhältnis bei der Einschulungsquote und dem Schulbesuch nahezu ausgegli- chen. Trotz gemeinsamer Bemühungen und fundierter Maßnahmen setzt sich jedoch die Geschlechterungleichheit wie in vielen anderen Teilen der Welt fort.

In Südafrika werden Mädchen nicht ermutigt, die meist männlich dominierten MINT- Fächer zu wählen, und häufig schneiden sie in diesen Fächern im Vergleich zu Jungen schlecht ab. Die TUI Care Foundation und UNICEF sind davon überzeugt, dass Schüle- rinnen zur Überwindung der geschlechterspezifischen Unterschiede in ihrer Autonomie und Eigenverantwortung gestärkt werden müssen. Dabei helfen soll eine gemeinsame Strategie des öffentlichen, privaten und des dritten Sektors. Das ‚Techno Girls’-Projekt soll nicht nur das Geschlechtergefälle überwinden, sondern trägt auch dazu bei, beste- hende Qualifikationsdefizite in den Bereichen Wissenschaft, Technik und Ingenieurswe- sen in Südafrika zu beheben. Zu diesem Zweck erhalten 5.000 Mädchen aus unterprivi- legierten öffentlichen Schulen im Jahr 2018/19 die Chance, am ‚Techno Girls’-Pro- gramm teilzunehmen. 2.500 von ihnen können ein Praktikum absolvieren. Neben for- maler Bildung und Ausbildung fördert das Programm auch die jene Kompetenzen der Teilnehmerinnen, die sie außerhalb des Berufs benötigen, um ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Insgesamt ist die Betreuung von bis zu 8.000 Mädchen geplant. Die TUI Care Foundation unterstützt konkret das neue Coaching-Programm für MINT-Dis- ziplinen für 5.000 Schülerinnen.

Abelina Mokgamo, eine der jungen Projektteilnehmerinnen, erklärt: „’Techno Girls’ hat es mir ermöglicht, mein volles Potenzial zu erschließen, und mich dazu ermutigt, besse- re schulische Leistungen zu erbringen.“ Eine wichtiges Element des Programms sind Begegnungen der Teilnehmerinnen mit weiblichen Vorbildern, die eine Karriere in einer MINT-Disziplin gemacht haben. Sie motivieren die Teilnehmerinnen und unterstützen sie bei der Verbesserung ihrer schulischen Leistungen in den MINT-Fächern. Patience Mphuthi, eine weitere Programmteilnehmerin: „Dank ‚Techno Girls’ konnte ich erfolgrei- che Frauen treffen, die bereit waren, andere junge Frauen in ihrer Autonomie und Ei- genverantwortlichkeit zu stärken.“ Bald wird Patience selbst ein Vorbild sein, zu dem andere aufschauen können.