FOLLOW

TUBA!

Turtle1

Pikala im Finale des zweiten globalen Startup-Wettbewerbs der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen

Pikala wird seit 2017 von der TUI Care Foundation unterstützt und beeindruckt durch tolle Fahrradtouren in Marrakesh. Die Erträge der Fahrradtouren steckt die Gründerin Cantal Bakker in die Ausbildung von marrokanischen Jugendlichen im Bereich Tourleitung und Mechanik. Mittlerweile umfasst das Team von Pikala über 30 Leute und finanziert sich fast von selbst. Nun war Pikala in das Finale des zweiten globalen Startup-Wettbewerbs der UNWTO eingezogen. 10 Finalisten, die in Kategorien wie Deep Tech, Nachhaltigkeit, ländliche Entwicklung und Smart Mobility nominiert wurden, erhielten einen Tag vor dem Wettbewerb noch ein Training in den Räumen der IE University.

Der Generalsekretär der Weltorganisation für Tourismus, Zurab Pololikashvili, eröffnete die Veranstaltung und wurde von den Vertretern kooperierender Unternehmen begleitet, die sich an der anschließenden Förderung, Investitionssuche oder Durchführung von Pilotprojekten mit den Siegern beteiligen werden. Zusammen bildeten sie die Jury des Wettbewerbs, hörten sich die Präsentationen der einzelnen Start-ups an und bewerteten sie nach verschiedenen Kriterien, einschließlich ihres Skalierungspotenzials und ihrer Fähigkeit, einen Beitrag zur Agenda für nachhaltige Entwicklung zu leisten.

Herr Pololikashvili sagte: „Dieser Wettbewerb zeigt, wie viel Talent in kleinen und großen Ländern vorhanden ist. Und obwohl die Ideen sehr unterschiedlich sein mögen, haben sie alle ein gemeinsames Ziel: den Tourismus intelligenter und besser zu machen und sicherzustellen, dass er zu einer nachhaltigen Entwicklung beiträgt. 

Das Finale fand in einem Innovationszentrum in Madrid statt. Miguel Arias, Global Director of Entrepreneurship bei Telefónica, Begoña Gómez, Direktor des Africa Center, Rufino Selva von der Abteilung für Sonderprojekte der Comunidad Valenciana, und Raquel Rodrigo, Senior Analyst bei Amadeus, unterstützten die Finalisten in der Vorbereitung. In den ersten beiden Ausgaben des Wettbewerbs wurden insgesamt Vorschläge von fast 5.000 Startups eingereicht.

Pikala wurde zwar nicht in der Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet, aber für Cantal bot sich die großartige Gelegenheit, ein weltweites Netzwerk aus- und aufzubauen, Präsentationserfahrung zu sammeln und gleichgesinnte Gründer und Gründerinnen zu treffen. Damit hat Pikala einen weiteren Meilenstein erreicht und sich mittlerweile, auch durch die Unterstützung der TUI Care Foundation, als eine der nachhaltigsten und sozialorientiertesten Tourismusaktivitäten weltweit etabliert. Als Gewinner wurden beispielsweise Rutopia aus Mexiko, I Like Local aus den Niederlanden, Questo aus Rumänien und Suncycles aus Namibia ausgezeichnet.

Cantal Bakker, Gründerin von Pikala, sagte: „Es war eine einzigartige Erfahrung, Teil des zweiten Startup-Wettbewerbs der UNWTO zu sein. Es war sehr inspirierend, sich mit Gründerinnen und wichtigen Entscheidungsträgern auszutauschen, die große Anstrengungen unternehmen, um den Tourismus nachhaltiger und innovativer zu gestalten. “

Jost Neumann, Leiter Strategische Programme, nahm ebenfalls an der Veranstaltung teil. Er unterstützte Pikala und half Amir, dem Gründer von Halla Travel, beim Üben seiner Präsentation. Halla Travel gewann die erste Travel Tech 4 Good Initiative der TUI Care Foundation und wurde nach Bekanntgabe der Gewinner dem Publikum in Madrid vorgestellt.

Jost sagte: „In den letzten Jahren hat die TUI Care Foundation mutige Schritte unternommen, um Sozialunternehmer wie Cantal von Pikala und Amir von Halla Travel dabei zu unterstützen, ihre Ideen weiterzuentwickeln, um sozialen Wandel durch den Tourismus zu stärken. Beide wurden von Anfang an von uns unterstützt und die TUI Care Foundation ist maßgeblich an der Ausweitung dieser Initiativen beteiligt - heute wurden sie von den Vereinten Nationen anerkannt. Pikala heute hier im Finale zu sehen, unterstreicht unsere globale Bedeutung und Wirkung.  Unsere Aufgabe ist es, mehr Menschen zu finden, die den Tourismus nutzen um anderen zu helfen. Unserere finanzielle Unterstützung und ein globales Netzwerk machen einen entscheidenden Unterschied. “

TUI Care Foundation gratuliert und könnte stolzer nicht sein!